Turnierbericht - „Wer rastet, der rostet“

Unter dem Motto „Wer rastet, der frostet, äääh rostet“ ging bei winterlichem Wetter unser jährliches Trainingsturnier über die Bühne.

Ein wunderbares Durcheinander aus Freizeitreitern, Turniereinsteigern und erfahrenen Showreitern übte sich an verschiedenen Parcours, um sich (wieder) an die Anspannung eines Wettkampfes zu gewöhnen oder einfach um Spass zu haben und etwas zu lernen.

Sowohl In-Hand Trail als auch der gerittene Trail wurde in verschiedenen Schwierigkeitsstufen durchgeführt. Die Parcours waren, wie immer, von Susi ausgedacht und viel schwerer als sie aussahen. Wer Fragen hatte, konnte sich jederzeit bei Susi Rat holen und auch bei der Rangverkündigung gab es ein kurzes Feedback. Ausserdem durften sich die drei bestplatzierten Reiter eine Bürste in knalligen Farben aussuchen.

Für Kulinarisches war selbstverständlich auch gesorgt und jeder konnte sich mit einer Käseschnitte, einem McTom oder ein zwei drei Glühweinen von seinem Start erholen.

Ein grosses Dankeschön geht an Hanni und Karoline, die mit Skihosen und Stiefeln ausgerüstet, den ganzen Tag in dieser Kälte ausgeharrt haben und Tom und Heidi, die uns fleissig durch den Tag gefüttert haben.

Wieder einmal war die Stimmung sehr angenehm und entspannt. Trotz Ranglisten und Anspannung hatte jeder ein nettes Wort für den Start eines anderen übrig und die Bürsten wurden unter Applaus entgegen genommen. So macht Turniere reiten Spass!

Zurück